Nach einer mehrmonatigen Vorbereitungszeit sowie intensivem theoretischem und vor allem praktischem Training aller Crewmitglieder startete „Christoph 15“ am Samstag, 27.1.2018 in einen einjährigen Probebetrieb zur Evaluation des Bedarfes einer Rettungswinde am Standort Straubing.

Am Freitag den 24.11.2017 wurde das 40-jährige Jubiläum des Rettungs-hubschrauber „Christoph 15“ mit einem offiziellen Festakt im Hangar des Luft-rettungszentrums auf dem Dach des Klinikums St. Elisabeth in Straubing gefeiert.

„Außergewöhnliche Rettungsdiensteinsätze“  zum 40-jährigen Jubiläum von „Christoph 15“

Das erste „Straubinger Forum Rettungsmedizin“ am Samstag in der Sennebogen-Akademie stieß in Fachkreisen auf großes Interesse. Rund 200 Besucher tauschten sich über die Herausforderungen außergewöhnlicher Rettungseinsätze aus. „Hochaktuelle, über die Theorie hinausgehende, praxisnahe Themen und erstklassige Referenten haben uns bundesweite Resonanz beschert. An diesen Erfolg wollen wir anknüpfen und das Format dieser Veranstaltung konsequent weiterentwickeln,“  sagte Mit-Organisator Dr. Christoph Kerscher, Leitender Hubschrauberarzt von „Christoph 15“.

Am Sonntag den 02.12.2017 startete das Team von „Christoph 15“ zu seinem insgesamt 50.000 Einsatz in der Geschichte des Rettungshubschraubers. Um 13.32 erfolgte die Alarmierung über die Leitstelle Straubing zu einem neurologischen Notfall in Richtung Bayerischer Wald.

Im Bild: Pilot Stefan Kottbusch, HEMS-TC Tom Riedl, Notarzt Dr. Christoph Kerscher

Am 14./15.10.2017 konnten wir insgesamt rund 120 Kolleginnen und Kollegen der Bergwacht Bayerwald im Hangar der Luftrettungsstation begrüßen. Hintergrund der Veranstaltung war die Vorbereitung auf die zukünftige Zusammenarbeit im Rahmen von Windeneinsätzen.